Welcher ist der beste Flugdrachen? – Minidrachen, Flugmatte & Maldrachen

drachentest

Herbstzeit ist Drachenzeit. Dieser Satz gilt vor allem für alle Eltern unter uns. Aber nicht nur. Bei so manch Einem erweckt dieses Hobby wieder das Kind in einem. Gerade in der heutigen Zeit in der fast alles nur noch elektrisch und mit Batterien funktioniert, kann man bei diesem schönen Hobby sehen, dass es auch anders geht.

Versteh mich nicht falsch. Drohnen fliegen macht auch Sau viel Spaß. Einen Drachen steigen zu lassen, erdet und beruhigt aber auf eine ganz andere Art und Weise.

Und Drachen hängen ja schon lange nicht mehr nur langweilig an einer Schnur in der Luft. Zumindest nicht alle. Es gibt riesige Lenkdrachen mit denen man schnelle akrobatische Flugmanöver fliegen kann.

Die Drachen

Drachen-im-test

Minidrachen (Mini Parafoil)

Der erste Drache ist dieser kleine Hosentaschendrachen für nur 5,84€. Er misst gerade einmal 60x51cm und wiegt 74Gramm. Zusammengebaut werden muss er nicht. Er ist also Ready-to-Fly.

Flugmatte (Skymonkey)

Von der Größe her genau das Gegenteil ist der Skymonkey Airtwister. Dieses Sport-Kite gibt es in unterschiedlichen Größen. Von 1,30m bis hin zu 2,30 Spannweite. Wir bestellen natürlich den 2,30m großen Riesen. Er kostet 55,90€, ist ebenfalls Ready-to-Fly und auch Top bewertet.

Maldrachen (CIM)

Zu guter Letzt fehlt natürlich noch ein Drachen, den wir selbst zusammenbauen. Da habe ich diesen Drachenbausatz bestehend aus einem 60x66cm großen bemalbaren Drachensegel, einer 20m langen Schnur auf einem Handgriff und einem 250cm langen Drachenschwanz gefunden. Drei Stück kosten 17,95€ und auch hier ist die Produktbewertung Top. Ich bestelle gleich noch einmal ein paar Stoff-Malstifte für die Kids dazu.

Jetzt heißt es nur noch schnell die drei Maldrachen zusammenzubauen und es kann losgehen. Die Stifte malen übrigens extrem gut auf dem Stoff. Die anderen zwei Drachen waren ja Ready to Fly.

 

Der Testflug

Wir haben heute nicht den windstärksten Tag.

Hosentaschendrachen Mini Parafoil

Hosentaschendrachen Mini Parafoil

Fangen wir doch mit dem kleinen Hosentaschendrachen an. Das Packmaß ist ja schon mal genial. Wenn man irgendwo einen Spaziergang macht, kann man diesen wunderbar mitführen und fix mal schnell steigen lassen. Aber wie fliegt er eigentlich?

Und hier war ich wirklich überrascht. Aufgrund seines geringen Gewichtes, hebt er schon beim kleinsten Lüftchen ab und dreht teilweise lustige Loopings.

Er ist ziemlich leicht zu fliegen und recht Absturz-sicher, sodass ihn auch kleinere Kinder halten können. Für den Preis von nicht einmal 6€ eine absolute Kaufempfehlung.

 

Zum Produkt*

 

Basteldrachen Bausatz

Maldrachen-Bausatz

Weiter geht’s mit dem bemalten Drachen.

Er hebt ebenfalls schnell ab, liegt aber aufgrund seiner Größe und dem Gewicht nicht ganz so sicher in der Luft wie der Kleine. Er macht hin und wieder einfach mal irgendwelche komischen Richtungsänderungen, die dann auch mal zum Absturz führen.

Wenn man aber den Malspaß bedenkt und die Tatsache, dass man gleich drei Stück bekommt, hat sich der Kauf doch gelohnt. Die Kids haben diesen Drachen jedenfalls am besten bewertet.

 

Zum Produkt*

 

Lenkmatte Skymonkey Airtwister

Skymonkey-airtwister

Bleibt zu guter Letzt nur noch der große Skydancer. Und ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich ihn am ersten Tag nicht in die Luft bekommen habe. Das lag jedoch weniger am Drachen, sondern viel mehr am windstillen Wetter und an meinen Flugfähigkeiten.

Wenn man eine zweite Erwachsene Person dabei hat, ist es recht easy den Drachen in die Luft zu bekommen. Alleine geht es aber auch.

Ist der Skymonkey einmal in der Luft, braucht er eigentlich nicht viel Wind, wobei es natürlich viel mehr Spaß macht wenn richtig Tempo aufnimmt.

Endlich mal ein etwas größerer Windstoß und schon fängt der Drachen an wie verrückt zu ziehen. Ich freue mich schon auf die richtig windigen Tage.

Diese Flugmatte ist von der Zugkraft und auch von der Schwierigkeit her natürlich ein ganz anderes Kaliber als die ersten zwei Drachen und darum auch für Kinder nicht geeignet. Wenn man den Dreh jedoch einmal raus hat, macht es dafür um so mehr Fun.

Den Preis finde ich auch hier mit 55€ gerechtfertigt, denn er ist wirklich hochwertig verarbeitet. Er ist mir mindestens schon 10 mal mit teilweise richtig hoher Geschwindigkeit auf den Boden geknallt und es ist nichts weiter passiert. Alle Nähte sitzen Bombenfest. Er bekommt auch eine klare Kaufempfehlung.

 

Zum Produkt*

 

* Affiliatelink (falls du einen Artikel über diesen Link bestellst, erhalte ich dafür eine Provision. Der Preis verändert sich für dich natürlich nicht. Danke für deine Unterstützung 🙂

Video zum Artikel auf Marvs Lifestyle Channel

Gefällt Dir diese Seite? Jetzt teilen: