Infrarot Tastatur im Test – Das Laser Projection Keyboard

Lasertastatur

Die Lieferung des Laser-Tastatur-Projektors dauerte ca. zwei Tage.

Man kann die Tastatur an ein Smartphone, Tablet, Desktop-PC oder einer Videokonsole anschließen.

Als Betriebssysteme kommen Android 4.0 oder höher, IOS 4.0 oder höher, Windows XP oder höher und Blackberry 10 in Frage.

Zum weiteren Lieferumfang gehört eine Englisch- und Chinesisch-Sprachige Bedienungsanleitung und ein Micro USB zu USB Ladekabel.

Die eingebaute Lithium-Ionen-Batterie schafft maximal 700 mAh bei 3,7 Volt. Der Frequenzbereich beträgt: 2402 - 2480 Mhz.

Sobald man die Tastatur einschaltet, projiziert diese mittels Infrarotlicht, in ca. 90mm eine QWERTY-Tastatur.

Die Erkennungsrate dieser Tastatur liegt bei über 350 Wörter die Minute. Das klappt auch ganz gut. Was mir jedoch aufgefallen ist, ist dass wenn man mit 10 Fingern schreibt, erhöht sich die Fehlerkennungsrate deutlich. Wahrscheinlich weil dann einige Finger verdeckt werden. Wenn diese Kinderkrankheit noch aus der Welt geschafft wird, ist das echt eine lustige Alternative zur normalen Tastatur.

Das nervige Tastenpiepen kann man übrigens stufenweise ausstellen, indem man die Tasten FN mit Links oder Rechts drückt.

Möchte man die Helligkeit der Tastatur regeln, ist Tastenkombination FN und Hoch oder Runter die richtige Wahl.

Ist der Akku dann irgendwann platt, einfach an das USB-Ladekabel anschließen und wieder aufladen.

Fazit

Also ich muss sagen, mir gefällt die Tastatur ganz gut. Es ist eine lustige Spielerei mit der man durchaus auch arbeiten kann. Und jetzt mal ganz im ernst, das Teil sieht doch spaceig aus.

 

Zum Produkt*

 

* Affiliatelink (falls Du einen Artikel über diesen Link bestellst, erhalte ich dafür eine Provision. Der Preis verändert sich für Dich natürlich nicht. Danke für Deine Unterstützung 🙂

 

Video zum Artikel auf Marvs Lifestyle Channel

Gefällt Dir diese Seite? Jetzt teilen: