Trangia 27-3 UL im Test – Wie gut ist der schwedische Sturmkocher?

Trangia 27-3 UL

Das schwedische Unternehmen, welches 1925 von John E. Jonsson gegründet wurde war über 50 Jahre führend in der Herstellung von sturmresistenten Kochgräten.
In diesem Bericht nehmen wir den Sturmkocher von Trangia mal etwas genauer unter die Lupe. Was taugt der schwedische Sturmkocher wirklich?

Das Trangiaset 27-3 Ul besteht aus einem ultraleichten Alusturmkocher, einer beschichteten Pfanne, zwei Töpfen aus Aluminium und natürlich einem Spiritusbrenner.

Serien und Modelle

Insgesamt werden die zahlreichen Trangia-Modelle in drei unterschiedliche Serien eingeteilt.

  • Serie 27 = geeignet für 1-2 Personen
  • Serie 25 = geeignet für 3-4 Personen
  • Serie 35 = identisch zu Serie 25 aber alles in schwarz

Vor- und Nachteile

Die Kochsysteme von Trangia zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie sehr platzsparend zusammengesteckt werden können. Das macht sie vor allem bei Radfahrern oder Wanderern beliebt.

Neben der Möglichkeit den Trangia mit dem Spiritusbrenner oder Ethanol zu betreiben, ist es ebenfalls möglich einen Gasbrenner anzubringen. Gas hat den Vorteil gegenüber Spiritus, dass es nicht rußt.

Die Pfanne ist mit einer sogenannten Non-stick Beschichtung versehen. Mit ihr ist es möglich mit nur sehr wenig bis gar keinem Öl zu braten, ohne dass etwas in der Pfanne anheftet. Der Nachteil ist der dass die Beschichtung sehr kratz-anfällig ist. Also vorsichtig.

Der Trangia Videobericht

In meinem Video unboxe ich den Trangia und teste, wie lange er benötigt um 0,7 Liter Wasser zu erhitzen.

Links* zum Produkt:

*Affiliatelinks (falls du einen Artikel über einen dieser Links bestellst, erhalte ich dafür eine Provision. Der Preis verändert sich für dich natürlich nicht. Danke für deine Unterstützung 🙂

 

Gefällt Dir diese Seite? Jetzt teilen: